0 0

Pflegetipps Bademoden


So bleibt Ihr Bikini und Badeanzug lange schön

Unsere Bademoden sind aus besten Materialien verarbeitet,
damit Sie lange eine gute Figur in Ihrem Bikini oder Badeanzug machen.
Hochtechnologische Elasthanfasern (z.B. Lycra von DuPont) halten bei richtiger Pflege
Bikini, Badeanzüge und Badehose formstabil und perfekt in Farbe.

Nachfolgend einige wertvolle Tipps für eine optimale Pflege:

Ganz wichtig: Auswaschen!

Chlor, Schweiss und vor allem Fette sind Feinde der feinen Elasthanfasern.
Waschen Sie daher Ihr Badeteil nach dem Tragen zunächst mit klarem Wasser aus.
Nach jedem Badetag sollte Ihr Badeteil per Hand mit Feinwaschmittel im gut warmen Wasser oder - noch besser -
im Wäschesäckchen in der (gut gefüllten) Waschmaschine mit Feinwaschmittel bei 30°C im Feinwaschgang gereinigt werden.
Nur so können alle Rückstände wie z.B. Sonnenmilch, Salz- oder Chlorwasser, Schweiss oder feiner Sand entfernt werden.

Sollten Sie oft Thermalbäder besuchen oder die Wasserdüsen benützen,
so tragen Sie dazu möglichst einen älteren Badeanzug - Bikini.
Die teilweise sehr aggressiven Inhaltsstoffe der Thermalbäder können auf Dauer eine Schädigung der Elasthanfasern bewirken.
Der starke Wasserdruck an den Düsen schiesst in Verbindung mit der relativ hohen Wassertemperatur
die Elasthanfasern förmlich aus dem Gewirke.
Ihnen tut diese Behandlung gut - für Ihren Badeanzug ist das Stress pur.

Trocknung Ihrer Bademode!

Lassen Sie Ihr hochwertiges Bademodell nie nass und zusammengeknüllt liegen, vielleicht sogar noch im Plastikbeutel.
Trocknen Sie Ihre Bademode nicht in der prallen Sonne oder über einem Heizkörper.
Natürlich ist der Wäschetrockner bzw. der Tumbler auch tabu.

Aufreibende Angelegenheit!

Vermeiden Sie es, sich mit Ihrem Badeteil auf raue Poolränder, scharfkantige Felsen oder einen Korbsessel
mit gebrochenem Geflecht zu setzen, denn dies würde das feine Material beschädigen.
Denken Sie an Ihre Bademode wie an eine kostbare Feinstrumpfhose,
dann werden Sie automatisch die richtige Sitzgelegenheit wählen.

Nur nicht blass werden!

Moderne Umweltbestimmungen verbieten den Stoffdruckern die totale Farbfixierung durch Formaldehyd.
Es geht hier schliesslich um Ihre Gesundheit!
Aussergewöhnliche Bedingungen, wie z.B. ein hoher Salz- oder Chlorgehalt des Wassers,
konzentrierte Thermalbäder, zu scharfe Waschmittel und natürlich auch die zunehmend starke Sonneneinstrahlung
können jedoch bei manchen Farben mit der Zeit zu einem Verblassen führen.
Besonders neonfarbene Bademoden haben eine technisch bedingte niedrigere Farbechtheit.
Eine schonende Behandlung hilft allerdings, die Farbfrische lange zu erhalten.

Wenn sie diese Empfehlungen berücksichtigen und auch die Pflegevorschriften auf dem Einnähetikett beachten,
werden sie lange Freude an Ihrem SUNFLAIR-Modell haben.

Eincremen

Sonnenschutz ist unerlässlich bei unserer gefährlichen UV-Strahlung.

Cremen Sie sich ein, bevor Sie Ihren Badeanzug anziehen und lassen Sie das Sonnenschutzpräparat

mindestens 20 Minuten einwirken (Empfehlung der Kosmetikexperten).

Wenn Sie in der Sonne nachcremen, vermeiden Sie möglichst den Kontakt von Creme und Badeanzug.

Er bekommt nicht nur Flecken, sondern wird von kosmetischen Substanzen zusätzlich angegriffen.

 

×
×
×